Nginx - Wordpress beschleunigen mit Cachify - Linux-Scout.de

Blog über Linux und die IT-Welt!

Nginx – WordPress beschleunigen mit Cachify

14. Dezember 2017 Max Schmidt 0 Comments

Einleitung

Um die Lasten auf den Webserver bzw. die PHP und Datenbankinstanzen zu minimieren, setzt man Caching ein.
Beim Caching werden dynamische Seiten einer Website statisch abgebildet und dem Benutzer ausgegeben. Somit kann der Webserver bedeutend mehr gleichzeitige Benutzer bedienen.
Das Problem bei WordPress ist dabei, dass der Cache sich ja automatisch purgen muss, wenn Kommentare oder neue Artikel geschrieben werden. Sonst bekommen die Benutzer ja die „alte“ outdated Website ausgegeben. Dafür gibt es speziell für WordPress viele Plugins. Ich habe die gängigsten getestet und bin zu dem Entschluss gekommen, dass Cachify am Besten funktioniert – besonders mit Nginx und Memcached!

Cachify

Cachify zeichnet sich zum Beispiel im Gegensatz zu dem populären W3-Total-Cache durch seine Minimalistik aus. Man hat nicht sonderlich viele Einstellungsmöglichkeiten – die benötigt man aber auch nicht! Also wieso soll man es sich kompliziert machen, wenn es doch auch einfach geht?

Cachingmethoden

Das Plugin Cachify bietet mehrere Cachingmethoden, welche sich alle unterschiedlich auf die Geschwindigkeit der Webseite auswirken.
Mit Cachify hat man die Auswahl zwischen dem Cachen in einer Datenbank, dem Cachen mit APC, Memcached oder dem Cachen direkt auf der Festplatte des Servers.

In diesem Beitrag werde ich auf das Cachen mit Nginx in Verbindung mit Memcached eingehen, da die Konfiguration hier wirklich sehr einfach ausfällt und man durch das Cachen im RAM des Servers optimale Performance erreicht.

Installation von Memcached

Zuallererst werden wir Memcached für PHP 7.0 kompilieren, da es zumindest unter Debian 8 hierfür nativ kein fertiges Paket gibt.

Benötigte Pakete installieren:

Memcached PHP-Erweiterung kompilieren

Als nächstes müssen wir PHP noch mitteilen, dass es die eben kompilierte Memcached Erweiterung laden soll. Hierfür öffnen wir die php.ini Datei, welche sich normalerweise unter /etc/php/7.0/fpm/php.ini befindet. An das Ende der Datei muss folgendes geschrieben werden:

Abschließend muss der PHP-FPM Prozess neugestartet werden

Nginx für Cachify mit Memcached konfigurieren

Damit Nginx auch weiß, dass es Memcached verwenden soll, muss die Nginx Konfigurationsdatei deiner Website wie folgt angepasst werden:

Bitte achte darauf, dass du den Codeschnipsel nicht einfach kopierst und einfügst, sondern die verschiedenen Locations an die richtige Stelle der Nginx-Config einfügst.

Nun muss Nginx mitgeteilt werden, dass eine Konfigurationsdatei verändert wurde. Vorher sollte aber ein Configtest vorgenommen werden

Cachify WordPress Plugin installieren

Das WordPress Cachify Plugin kann bequem über den folgenden Link automatisch installiert werden:

http://DEINE-WEBSITE.de/wp-admin/plugin-install.php?tab=plugin-information&plugin=cachify&TB_iframe=true&width=772&height=889

Jetzt navigierst du zu den Plugin-Einstellungen von Cachify und wählst bei Cache-Methode „Memcached“ aus und speicherst die Einstellungen.

Das war auch schon alles! Deine Webseite ist nun wesentlich schneller und performanter!

Wenn du noch Fragen oder Probleme mit der Einrichtung hast, kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen.

#Cachify#Memcached Nginx#Memcached Wordpress#Nginx#Nginx Cache#Nginx Cachify#Wordpress Cache#Wordpress Cachify#Wordpress Cachify Nginx

Previous Post

Kommentar verfassen